17.07.01 16:02 Uhr
 15
 

HypoVereinsbank will weitere 500 Arbeitsplätze abbauen

Die HypoVereinsbank will ihr Filialnetz weiter verdichten und denkt darüber nach, 90 Filialen dicht zu machen. Dadurch sind 500 Arbeitsplätze überflüssig, die durch eine 'natürliche Fluktuation' dann wegfallen sollen.

Die HypoVereinsbank beschloss erst kürzlich, die Norisbank, die Vereins- und Westbank unter dem Namen der Mutter arbeiten zu lassen, nun gibt es Überschneidungen.

Der Plan soll spätestens 2003 eine jährliche Ersparnis von 500 Mio. Euro bringen.

Die HypoVereinsbank gab bereits im März bekannt, 1000 Jobs abbauen zu wollen. Die zusätzlichen 500 fallen aber nicht nur durch die Zusammenlegung der Filialen weg, sondern sind auch durch die Neustrukturierung des Privatkundengeschäftes bedingt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Verein, Arbeitsplatz
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat
Michael-Jackson-Anwalt verteidigt nun Bill Cosby in Missbrauchsprozess


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?