17.07.01 15:28 Uhr
 668
 

Holocaust-Mahnmal: Provokanter Spendenaufruf soll Deutsche mobilsieren

Kurz vor Baubeginn für das umstrittene Holocaust-Mahnmal, wollen die Initiatoren nun mit einer provokanten Kampagne um eine kleine Spende, aber noch mehr um eine symbolische Geste eines jeden Deutschen bitten:

'Den Holocaust hat es nie gegeben' - Den Satz der bitteren Mahnmal-Gegner, Antisemiten und Neonazis will man sich nun zu eigen machen, um Gleichgültigkeit und Zögern der Deutschen zu überwinden, das Mahnmal als eine wichtige Geste zu akzeptieren.

Obwohl die Finanzierung durch die Bundesrepublik gesichert ist, erhofft man sich eine kleine finanzielle Beteiligung der Deutschen. Durch einen Anruf werden automatisch 5 DM von der nächsten Telefonrechnung abgezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Spende, Holocaust, Mahnmal
Quelle: www.reuters.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?