17.07.01 12:47 Uhr
 314
 

Windows XP: So kann man die Zwangsregistrierung austricksen

Wie SN berichtete, lässt sich mit einem Backup der Datei 'wpa.dbl' vor einer Änderung der Computer-Hardware die erneute Registrierung bei MS umgehen. Neu ist jedoch, dass man durch Manipulation der Rechnerkonfiguration denselben Effekt erzielen kann.

Dazu muss man Teile des Aktivierungscodes fest einstellen. Dies erreicht man z.B. durch Deaktivierung der CPU-Seriennummer und manuelle Festlegung der Volume-ID der Festplatte(n). Auch die Festlegung der MAC-Adresse der Netzwerkkarte trägt dazu bei.

Ausserdem kann man den Computer als Notebook mit Docking-Station deklarieren, um Windows davon abzuhalten, die Seriennummern von Festplatte & Grafikkarte zu erfassen. Damit sind nur noch 4 Parameter veränderlich, von denen 3 verändert werden können.


WebReporter: nick2k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, XP, Zwang
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde
Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?