17.07.01 11:45 Uhr
 42
 

2.700 Passagiere reichen Sammelklage wegen 'Tourist-Class-Syndrom' ein

Melbourne: Heute Dienstag hagelte es die ersten vier von insgesamt 19 Sammelklagen gegen Fluggesellschaften wegen des sogenannten‚ Tourist-Class-Syndrom’.

Quantas, KLM, British Airways und die australische Regierung wurden heute in Melbourne verklagt, weil sie nicht auf die Gefahr durch das ‚Tourist-Class-Syndrom’ hinwiesen.

Insgesamt 19 Gesellschaften und Organismen sollen von den Anwälten der 2.700 Flugpassagiere vor den Richter gebracht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tourist, Passagier, Syndrom
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?