17.07.01 10:14 Uhr
 921
 

Belgien: Vom eigenen Hund Gesicht weggefressen

Die 70jährige Witwe lebte alleine mit ihrem Pudel. Täglich wurde sie von einer Krankenschwester besucht, da ihr Gesundheitszustand sehr schlecht war.

Und jeden Morgen hörten Nachbarn das Bellen ihres kleinen Pudels im Garten. Eines Tages war das Bellen des Hundes nicht mehr zu hören.

Die alarmierte Polizei öffnete die Wohnung und machte eine grausige Entdeckung. Die Witwe war verstorben und ihr Hund hatte schon begonnen sie anzufressen. Das halbe Gesicht fehlte der Toten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JogiDobi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Gesicht, Belgien
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?