16.07.01 23:15 Uhr
 62
 

Kingston: Zehnmal mehr Rambus-Speichermodule im 3. Quartal durch Intel

Nach einem Artikel der taiwanischen Zeitung 'DigiTimes' berichtet 'the inqirer', dass Kingston Technologies im Juli fünfmal mehr Rambus Module verkauft als zuvor im Juni. Im 3. Quartal sollen die Verkaufszahlen auf das 10fache steigen.

Gründe dafür sind, dass Intel den Pentium 4 mit allen Mitteln durchsetzen will, und Intel-Boards nicht mehr mit 2 RIMM-Platzhaltern ausgestattet werden - diese sind nötig, um das Board mit nur einem Rambus-Modul laufen zu lassen.

Dadurch profitieren Speicher-Hersteller wie Kingston.
Die Speicherpreise für 128MB Rambus DRAM in Taiwan liegen bei umgerechnet etwa 105,00 EURO.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jff2k
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Quartal, Intel, Speicher
Quelle: www.theinquirer.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?