16.07.01 20:23 Uhr
 50
 

63-Jähriger flüchtete in Mobilklo: Drei Tage eingesperrt

Ein 63-jähriger Mann ist in Wien vor zwei Männern in eine Mobiltoilette geflüchtet. Drei Tage mußte er darin bei 35 Grad Außentemperatur ausharren.

Nach einem Fußballspiel war der Mann vor den beiden anderen geflüchtet, weil sie ihn in eine Rauferei verwickeln wollten. Weil die Täter jedoch das Häuschen auf die Seite warfen und auch die Tür versperrten, mußte der Mann drei Tage auf Rettung warten.

Erst als er sich mit seiner Hand bemerkbar machte die er durch eine kleine Öffnung des Klos steckte, konnte er gerettet werden. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.


WebReporter: gitta
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mobil
Quelle: noe.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Minden: Mann überfährt Frau aus Rache an allen für seinen "verstrahlten Körper"
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?