16.07.01 20:01 Uhr
 15
 

Schlimme Hungersnot in Afghanistan steht bevor

Die pro Monat 20.000 Tonnen Nahrungsmittel, die in Afghanistan verteilt werden, müssten dringend mehr werden um den katastrophalen Zuständen durch Dürre und Bürgerkrieg entgegenwirken zu können.

Dies forderte die internationale Gemeinschaft - der Mangel an Getreide hätte vor allem für die Zivilbevölkerung schlimme Folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gawan1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Hunger, Hungersnot
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Trump kippt Obamacare



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?