16.07.01 19:24 Uhr
 22
 

Kampf dem Kampfhundegesetz

Brigitte Bardot hat den Premiereminister Frankreichs, Lionel Jospin, vergangenen Mittwoch um eine Lockerung des Kampfhundgesetzes gebeten. Das Gesetz von 1999 erlaubt die Tötung der Tiere, insofern sie nicht sterilisiert und registriert sind.

Die Staatsanwaltschaft Versailles biete den erwischten Haltern z.B. für die Tötung ihres nicht registrierten Tieres an, das Verfahren wegen unerlaubter Haltung einzustellen.

Sie habe sich mit Herz und Seele für eine Änderung dieses Gesetzes eingesetzt, so die überzeugte Tierschützerin Bardot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CrazyChick
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kampf, Kampfhund
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?