16.07.01 17:23 Uhr
 89
 

Fehler im Microsoftdatenbank könnte fatale Folgen haben

Russische Wissenschaftler untersuchten eine Software von Microsoft mit dessen Datenbank nukleares spaltbares Material verwaltet wird. Die Amerikaner nutzten dieses Programm bereits seit Jahren.

Die russischen Wissenschaftler fanden nun in diesem Programm einen fatalen Fehler, der Datensätze unsichtbar machen kann. Durch diesen Fehler wäre es möglich spaltbares Material an die Seite zu schaffen, ohne dass es jemand bemerken würde.

Bei einer Programmnutzung von etwa 10 Jahren wäre es möglich für mehrere tausend Kernwaffen Material unbemerkt an die Seite zu schaffen.
Den Amerikanern war dieser Fehler nicht bekannt, obwohl sie schon Jahre mit dem Programm arbeiteten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Samtpfötchen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Fehler, Folge
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen
100 neue Pokemon - Gerüchte um Update von Pokemon Go


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?