16.07.01 14:02 Uhr
 16
 

Sprengsatz detoniert in Genua vor Beginn des G8-Gipfels

Bei der Detonation in einer Polizeiwache erlitt einer der Beamten leichte Verbrennungen. Es handelte sich um eine Paketbombe, die ein Überbringer bei der Polizei abgegeben hatte. Als der Beamte das Paket öffnete, wurde er verletzt.

Der Stadtteil San Fruttuoso, in dem sich das Polizeirevier befindet, gehört nicht zur sogenannten 'Roten Zone', in der die stärksten Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Die Gründe des Anschlags sind unbekannt.

Im Vorfeld des Gipfels, der vom 20.-22. Juli stattfindet, wurde ein Raketenabwehrschild installiert. An den Grenzen wurden wieder Kontrollen eingeführt.
Ein verdächtiges Fahrzeug in der Nähe der Polizeihauptstation wird auf Bomben untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: