16.07.01 12:43 Uhr
 97
 

Bei Heilkräutern vertraut man den Freunden, nicht dem Arzt

Eine Studie hat ergeben, dass sich die meisten Menschen bei der Einnahme von Heilkräutern eher auf den Rat von Verwandten und Freunden verlassen, als auf den eines Arztes. Ärzte werden in der Regel dazu noch nicht mal gefragt.

Diese Erkenntnisse konnte aus einer Befragung von 376 Erwachsenen gewonnen werden. Immerhin 61% der Befragten hatten innerhalb der letzten 12 Monate Heilkräuter eingenommen.<br>
Typische Kräuter sind dabei Ginseng, Echinacea, Knoblauch und Gingko.

Die Liste kann man weiterführen mit Johanniskraut, Ingwer, Ephedra, Orangenwurz und Mariendistel.<br>
Eigentlich müßten Ärzte die Kräuterheilkunde beherrschen, nur so wäre es möglich, Wechselwirkungen zu Kräutern und Medikamenten einzuschätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Freund, Arzt
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Toasts können töten und sind nicht Gesund
Knochen: Osteoporose ist tückisch und unheilbar
Tumorviren entdeckt: US-Forscher erhalten Paul-Ehrlich-Preis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei
Toasts können töten und sind nicht Gesund
Mexiko will die USA nicht Mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?