16.07.01 11:59 Uhr
 508
 

Forscher stellen Entdeckung des Gottes-Teilchen in Frage

Das Physik Institut CERN hat vielleicht doch nicht das lang gesuchte subatomare Higgs boson entdeckt. Die Ergebnisse, von denen die Wissenschaftler dachten es seien Spuren des Higgs boson, waren vermutlich nur zufällige Bewegungen anderer Partikel.

Dies wurde von Physikern in der letzten Woche veröffentlicht, die die Ergebnisse des im letzten Jahr durchgeführten Higgs boson Experimentes überprüften.<br>
Das Higgs boson ist ein theoretisch vorhergesagtes Teilchen.

Es gilt als Quelle der Masse und des Gewichts im Universum, darum nennt man es auch Gottes-Teilchen. CERN sowie das Fermi National Accelerator Laboratory konkurrierten im letzten Jahr, wer die ersten Hinweise auf die Existenz des Higgs finden würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Frage, Teilchen
Quelle: www.latimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Wahlkommission lässt Putin-Kritiker nicht zur Kandidatur zu
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war
Tschechien: AKW-Betreiber sucht Praktikantin nach Bikini-Foto aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?