16.07.01 10:42 Uhr
 34
 

Extremismus und Separatismus in Russland und China verpönt

Russland und China versuchen bei einem gemeinsamen Treffen, ihre engere Zusammenarbeit gegen den politischen Extremismus und Separatismus zu stärken.

Chinas Staatsoberhaupt Jiang Zemin und der russische Präsident Wladimir Putin wollen im Kreml über aktuelle Themen sprechen.

Die Raketenabwehrpläne der USA sind den Staatsmännern nicht willkommen und beide versuchen, ihren Widerstand gegen die Raketen zu koordinieren. Daraus soll jedoch keine weitreichende Allianz der Länder entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Russland, Remis, Extremismus
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Novak Djokovic verliert bei Australian Open überraschend gegen 117ten
Teheran: Bei Hochhauseinsturz kommen 30 Menschen ums Leben
"Yolocaust": Satiriker Shahak Shapira legt Bilder aus KZs hinter Mahnmal-Selfies


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?