16.07.01 10:19 Uhr
 171
 

Homo-Ehe: Sachsen will sich dem BVerfG schlichtweg widersetzen

Alle deutschen Bundesländer sind verfassungsrechtlich zur Bundestreue verpflichtet. Alle Länder? Nein! Ein kleines ostdeutsches Land hört nicht auf, dem Grundgesetz Widerstand zu leisten: Sachsen.

Wie der dortige Justizminister Manfred Kolbe mitteilt, werde man sich dem BVerfG widersetzen und die Homo-Ehe unabhängig von dessen Entscheidung in Sachsen nicht zum 1. August einführen.

Die Rechtfertigung: Indem der Bund Gesetzesteile, um diese ohne Zustimmung des Bundesrates durchzusetzen, abgetrennt hat, habe er sich selbst 'treuwidrig' verhalten, was Sachsen von seiner Bundestreue in concreto entbinde.


WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Ehe
Quelle: www.eurogay.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?