16.07.01 10:19 Uhr
 171
 

Homo-Ehe: Sachsen will sich dem BVerfG schlichtweg widersetzen

Alle deutschen Bundesländer sind verfassungsrechtlich zur Bundestreue verpflichtet. Alle Länder? Nein! Ein kleines ostdeutsches Land hört nicht auf, dem Grundgesetz Widerstand zu leisten: Sachsen.

Wie der dortige Justizminister Manfred Kolbe mitteilt, werde man sich dem BVerfG widersetzen und die Homo-Ehe unabhängig von dessen Entscheidung in Sachsen nicht zum 1. August einführen.

Die Rechtfertigung: Indem der Bund Gesetzesteile, um diese ohne Zustimmung des Bundesrates durchzusetzen, abgetrennt hat, habe er sich selbst 'treuwidrig' verhalten, was Sachsen von seiner Bundestreue in concreto entbinde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Ehe
Quelle: www.eurogay.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Junge landet in Freizeitbad vom Fünf-Meter-Brett auf dem Boden
Vor sechs Jahren entführter Schwede wird von Al-Kaida-Ableger freigelassen
Asien: Behörden verbrennen Drogen im Wert von einer Milliarde Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel-1-Star Sebastian Vettel wünscht sich mehr Patriotismus in Deutschlanf
Fußballlegende Diego Maradona wollte "Oasis"-Star Liam Gallagher erschießen
Französischer Fußballstar Adil Rami mit 18 Jahre älterer Pamela Anderson liiert?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?