16.07.01 07:55 Uhr
 21
 

Zerschlagung von Microsoft wird unwahrscheinlicher

Eine Zerschlagung von Microsoft erscheint immer unwahrscheinlicher und dürfte zumindest auf absehbare Zeit abgewendet sein. Die US-Regierung sowie 18 Bundesstaaten werden keine Berufung gegen das jüngste Microsoft-Urteil, das die Zerschlagung des US-Softwareherstellers aufhob, einlegen.

Als erster US-Bundesstaat hat sich vorab schon New Mexico aus dem Block der mit dem Justizministerium gegen Microsoft klagenden Bundesstaaten zurückgezogen. Ein Berufungsgericht hatte am 28. Juni ein Urteil über die Aufteilung in zwei Unternehmen, aufgehoben. Zugleich wurde der zuständige Bezirksrichter von dem Fall abgezogen und eine Neuverhandlung angeordnet.

Microsoft soll sich nach eigenen Angaben zufolge bereit erklärt haben, die bislang für New Mexico angefallenen Anwaltskosten von 100.000 US-Dollar übernehmen zu wollen. Die Justizministerin von New Mexico, Patricia Madrid war inzwischen nicht mehr davon überzeugt, dass die Zerschlagung von Microsoft eine geeignete Maßnahme zur Problemlösung ist und hatte daher ihre Haltung revidiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?