15.07.01 22:37 Uhr
 15
 

Leuna und kein Ende - Bundesjustizministerium schaltet sich ein

Fraktionschef der SPD im Bundestag Struck übt scharfe Kritik an den Staatsanwaltschaften im Verhalten auf die bereitliegenden Akten im Fall Leuna. Aus diesen Akten gehe eindeutig der Verlauf des Geldes hervor.

Das Bundesjustizministerium hat die Akten in der Schweiz beantragt. Wenn die Akten da sind, wird geprüft ob man selbst oder eine andere Staatsanwaltschaft ermitteln muß.

Nach Aussage des Untersuchungsausschusses zur CDU-Parteispendenaffäre Neumann sei man sicher, dass in den Akten auch die Empfänger der Schmiergeldzahlungen benannt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ende, Bundesjustizminister, Leuna
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?