15.07.01 13:11 Uhr
 765
 

Das Universum ist ein Produkt der Unsymmetrie

Wie vor kurzem SN zu lesen war, ist Materie nicht gleich Antimaterie. Wäre dem so, würde es unser Universum wohl nicht geben. Während dem Urknall entstanden Materie sowie Antimaterie paarweise. Wir wissen was passiert, wenn beide Zusammentreffen.

Sie zerstören sich. Wären sie genau gleich, würden sie sich dabei vollständig auslöschen. Dieses Phänomen bezeichnet man als CP-Symmetrie.
An Hand der B-Mesonen und ihren Antiteilchen konnte ein unterschiedlicher Zerfall beobachtet werden.

Der Beweis, dass die CP-Symmetrie verletzt wird, dass ein winziges Ungleichgewicht besteht. Doch daraus befriedigend die Entstehung der Materie zu erklären ist bis lang noch nicht gelungen. Erwartet wird eine noch größere CP-Abweichung.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Produkt, Universum
Quelle: www.sonntagszeitung.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?