15.07.01 11:21 Uhr
 18
 

Schily im Stasi-Stress

Der Streit um die Herausgabe von Stasi-Akten zwischen dem Innenminister und der Leiterin der Gauck-Behörde, Marianne Birthler, erscheint in einem neuen Licht.

Der damalige RAF-Anwalt Schily soll im Sommer 1976 an den Ost-Berliner Gerichtsmediziner Prokop herangetreten sein, um ihn für eine Kampagne zu gewinnen, die den Selbstmord der Terroristin Meinhof als politisch motivierten Mord erscheinen lässt.

Freya Klier, ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin, wirft dem Innenminister vor: 'Schily will mit seinem massiven Druck auf Marianne Birthler vielleicht auch die dunklen Flecken seiner eigenen Vergangenheit unter Verschluss halten.'


WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stress, Stasi
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?