15.07.01 11:00 Uhr
 114
 

Jährlich sterben ca. 4000 Frauen an Brustkrebs durch Fehler der Ärzte

Der Brustkrebs der Frau wird entweder zu spät oder gar nicht erkannt. Dies hat zur Folge, dass jährlich 4000 Frauen daran sterben. Die Fehler bei der Früherkennung entstehen aber nicht durch mangelnde Ausbildung der Ärzte.

Ein neues Projekt soll die Fehldiagnosen nun um ein Vielfaches reduzieren. Gemeinsam haben die Ärzteschaft und die Krankenkassen einen Ringversuch gestartet.

Einmal im Jahr bekommen Ärzte nun Aufnahmen zugeschickt. Bewerten die Ärzte diese Aufnahmen falsch, darf derjenige keine Mammographie mehr durchführen, die sowieso erst von der Kasse bezahlt wird, wenn ein Verdacht auf Brustkrebs vorliegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JogiDobi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Arzt, Brust, Fehler, Brustkrebs
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Toasts können töten und sind nicht Gesund
Knochen: Osteoporose ist tückisch und unheilbar
Tumorviren entdeckt: US-Forscher erhalten Paul-Ehrlich-Preis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Die türkische Lira taumelt
Deutsche Wirtschaftsunternehmen überdenken Handelsbeziehung mit der Türkei
Toasts können töten und sind nicht Gesund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?