15.07.01 10:04 Uhr
 1.421
 

England: 11 Schulen lehnen Gratisbücher dankend ab: "zu schwierig"

Diese Meldung sorgt in England für Diskussionen: 11 Schulen haben Gratisbücher im Wert von 3.000 Pfund abgelehnt. Die Begründung: Die Bücher seien für die Schüler zu schwierig, die Cover zu langweilig, es gäbe zu viel Text und viel zu wenig Bilder.

Die restlichen 6.200 Schulen haben das Geschenk dankend angenommen.
Worum handelt es sich eigentlich? Um Meisterwerke der Literatur aus den letzten drei Jahrtausenden. 250 Hardcover-Bücher, darunter z.B. Homers 'Die Odyssee' und 'Ilias'.

Dazu wurden im Wert von 350 Pfund CD-ROMs beigepackt. Das Geschenk war so großzügig, dass es den Bestand an Büchern in manchen Schulen gar verdoppelte.
Insgesamt kostete die Aktion 19 Millionen Pfund, aufgebracht von einem Sponsorenteam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: England, Schule
Quelle: books.guardian.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizist droht Strafe: Kanzlerin auf AfD-Veranstaltung "kriminell" genannt
Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Fall Freiburg: Kanzlerin warnt vor pauschaler Verurteilung von Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?