15.07.01 07:57 Uhr
 31
 

Das totale "Eurochaos" droht am Jahresanfang - Kleinhändler ängstlich

Bis jetzt wurde es zwar immer runtergespielt, aber Experten warnen vor dem Chaos mit dem Euro zum Jahresbeginn 2002. Eine Simulation unter realen Bedingungen zeigte, dass chaotische Zustände in den Supermärkten herrschen werden.

„Das wird ein Chaos! Manchen Händlern wird schon morgens das Kleingeld ausgehen. Sie müssen vorzeitig schließen“. So sieht es ein Professor der Fachhochschule in Koblenz, der sich mit dieser Thematik befasste und die Simulation leitete.

Am schlimmsten dürfte es an den ersten Tagen im Januar werden, weil die Kunden dann eventuell mit großen Scheinen bezahlen und somit den Läden das ganze Kleingeld abziehen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Burg4444
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klein
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?