14.07.01 23:18 Uhr
 65
 

Gericht enschied: E-Books sind keine Bücher

Der amerikanische Verlag Random House hat den Prozess gegen seinen Konkurrenten Rosetta verloren.


Rosetta hatte Autoren, dessen Bücher schon als Print-Ausgabe bei Random H. erschienen sind, unter Vertrag genommen und deren Bücher nochmals als E-Books veröffentlicht.


WebReporter: Distelkamp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Buch, E-Book
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?