14.07.01 18:44 Uhr
 275
 

Jugendliche sind Lesemuffel? - Weit gefehlt

Die weitverbreitete Meinung, dass Jugendliche in unserem multimedialen Zeitalter zu Lesemuffeln mutiert sind, wurde durch eine Studie in den USA falsifiziert.

500 Teenager (12-18 Jahre) wurden in einer Studie im Auftrag der National Education Association befragt, welche Priorität sie dem Lesen für ihre Zukunft beimessen. Das Resultat: die Kids reihen Lesen vor Mathematik, Wissenschaften und sogar Computer.

87 % aller Befragten meinten, Lesen würde sie entspannen, 87 % stufen Lesen als sich lohnende Beschäftigung ein, 79 % finden es aufregend, zu lesen. 51 % meinen, Lesen wäre harte Arbeit, aber nur 30 % meinen, Lesen wäre langweilig und altmodisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jugend, Jugendliche
Quelle: www.inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Pinkelgate : Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung
Sex-Tape aufgetaucht: Micaela Schäfer & Sarah Joelle Jahnel werden intim
Azubis - Zu dumm, zu faul - Bäckerei muss zeitweise schließen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?