14.07.01 18:44 Uhr
 275
 

Jugendliche sind Lesemuffel? - Weit gefehlt

Die weitverbreitete Meinung, dass Jugendliche in unserem multimedialen Zeitalter zu Lesemuffeln mutiert sind, wurde durch eine Studie in den USA falsifiziert.

500 Teenager (12-18 Jahre) wurden in einer Studie im Auftrag der National Education Association befragt, welche Priorität sie dem Lesen für ihre Zukunft beimessen. Das Resultat: die Kids reihen Lesen vor Mathematik, Wissenschaften und sogar Computer.

87 % aller Befragten meinten, Lesen würde sie entspannen, 87 % stufen Lesen als sich lohnende Beschäftigung ein, 79 % finden es aufregend, zu lesen. 51 % meinen, Lesen wäre harte Arbeit, aber nur 30 % meinen, Lesen wäre langweilig und altmodisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jugend, Jugendliche
Quelle: www.inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?