14.07.01 12:40 Uhr
 10
 

Fischerei Besitzer wegen Subventions Betrug verurteilt

Das Hochwasser 1999 war für viele eine Katastrophe. Andere wiederum schlugen daraus Kapital.

So auch ein Fischer aus Neustadt. Er stellte Ansprüche für 1750 Tonnen Fische, die dabei verendet waren, was einem Schaden von 21.000 entspricht.

Der Sachverständige stellte jedoch fest, dass es auf Grund der Gewässergröße nur die halbe Menge Fische gewesen sein kann. Er wurde nun zu 150 Tagessätzen von je 60 Mark verurteilt.


WebReporter: rollie1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Betrug, Fisch, Fischer, Besitzer, Besitz, Subvention, Fischerei
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?