14.07.01 10:39 Uhr
 14
 

Tibet: Peking als Olympiaort bedeutet Rechtfertigung von Verbrechen

Ihrer grossen Enttäuschung über die IOC-Entscheidung machten die Tibeter Luft, indem sie die Entscheidung als Rechtfertigung der brutalen Zustände in China gegenüber Minderheiten bezeichneten.

Der Präsident der schweizer Tibeter-Gemeinschaft ist fest davon überzeugt, dass die olympischen Spiele nicht die Öffnung Chinas zur Folge haben werden, sondern nur die Kommunisten an der Macht halten werde.


WebReporter: Gawan1
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Recht, Olymp, Peking, Verbrechen, Tibet
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hamburger SV entlässt Trainer Markus Gisdol
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?