14.07.01 09:47 Uhr
 14
 

Polizeiflüchtling ging wieder ins Netz

Am 3.07.2001 konnte ein mutmaßlicher Drogendealer der Polizei nur knapp durch einen kühnen Sprung über einen Bach entkommen.

Der 22-Jährige soll mit Ecstasy als Tabletten, Kokain und anderes Rauschgift großflächigen Handel getrieben haben.

Die Kriminalpolizei fand 10 Gramm Kokain, 400 Ecstasy-Tabletten, 600 Gramm Haschisch und 10 Gramm Marihuana bei einem Käufer und in der Wohnung des Angeklagten, der im Vollzugskrankenhaus sein Dasein fristet.


WebReporter: NewsDieb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Netz
Quelle: www.stimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
Ellwangen: Gaffer, der Sterbenden filmte, bekommt nur eine Geldstrafe
Oldenburg: Krankenpfleger Niels H. wird wegen 97 weiterer Morde angeklagt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?