14.07.01 09:47 Uhr
 14
 

Polizeiflüchtling ging wieder ins Netz

Am 3.07.2001 konnte ein mutmaßlicher Drogendealer der Polizei nur knapp durch einen kühnen Sprung über einen Bach entkommen.

Der 22-Jährige soll mit Ecstasy als Tabletten, Kokain und anderes Rauschgift großflächigen Handel getrieben haben.

Die Kriminalpolizei fand 10 Gramm Kokain, 400 Ecstasy-Tabletten, 600 Gramm Haschisch und 10 Gramm Marihuana bei einem Käufer und in der Wohnung des Angeklagten, der im Vollzugskrankenhaus sein Dasein fristet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsDieb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Netz
Quelle: www.stimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden