14.07.01 08:55 Uhr
 27
 

Fieberanfälle fördern Entwicklung des Gehirns

In der chinesischen Fachzeitschrift 'Neurology' steht es
schwarz auf weiss.

Die Forscher:
Kleinkinder mit Fieberkrämpfen tragen keine Hirnschäden davon die ihrer Entwicklung des Hirns schaden könnten.

Erstaunlich: Schulanfänger der Grundschule hatten trotz Fieberattacken in frühen Lebensjahren bei Gedächtnisuntersuchungen überwiegend bessere Ergebnisse als nichtbetroffene Kinder.

Warnung des Studienleiters: 'Erkrankte Säuglinge mit Fieberkrämpfen vor dem ersten Geburtstag haben ein stark erhöhtes Risiko für geistige Defizite.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsDieb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Gehirn, Fieber
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Greifswald legt Name "Ernst Moritz Arndt" ab, Arndt sei "Vordenker der Nazis"
Berlin: BER-Flughafen wird auch 2017 nicht eröffnet
Ex-Spice-Girl Geri Halliwell bekommt zweites Baby


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?