14.07.01 08:55 Uhr
 27
 

Fieberanfälle fördern Entwicklung des Gehirns

In der chinesischen Fachzeitschrift 'Neurology' steht es
schwarz auf weiss.

Die Forscher:
Kleinkinder mit Fieberkrämpfen tragen keine Hirnschäden davon die ihrer Entwicklung des Hirns schaden könnten.

Erstaunlich: Schulanfänger der Grundschule hatten trotz Fieberattacken in frühen Lebensjahren bei Gedächtnisuntersuchungen überwiegend bessere Ergebnisse als nichtbetroffene Kinder.

Warnung des Studienleiters: 'Erkrankte Säuglinge mit Fieberkrämpfen vor dem ersten Geburtstag haben ein stark erhöhtes Risiko für geistige Defizite.'


WebReporter: NewsDieb
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entwicklung, Gehirn, Fieber
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?