14.07.01 07:10 Uhr
 26
 

Leiche im Bettkasten: Mörder schrieb "Es war ein Unfall"

Wie in SN berichtet wurde in Hamburg das Skelett einer Frau gefunden, die 15 Monate als vermisst galt. Sie wurde von ihrem Mann ermordet und im Bettkasten versteckt.Er hatte sie in 5 Schichten Plastikfolie verpackt.

Eine Untersuchung der Überreste der Frau ergab, dass sie mit einem Kopfschuß getötet wurde. In einem Brief der neben der Leiche gefunden, hatte ihr Ehemann geschrieben das die Tat ein Unfall war.

Seinen Kindern log der Mann immer wieder vor, dass sich die Mutter bei ihm gemeldet hätte.Er sagte das es ihr gut ginge.Die Kinder waren im März vom Jugendamt in Verwahrung genommen worden.Der Mann erschoß sich am 25.Mai.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Leiche, Mörder
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?