13.07.01 21:47 Uhr
 28
 

IBM veröffentlichte intelligente Software

IBM hat diese Woche mit Virtual Desk eine neue Form von Hilfe-Software vorgestellt. Die Software soll auf Basis von künstlicher Intelligenz dabei eingesetzt werden, Hilfestellung bei Computerproblemen zu bieten. Anwender können über ein Web-Interface dann fragen an das System richten, welches auf einem Zentralserver sitzt. Von dort aus wird es diese Fragen so gut wie möglich beantworten.

Da es sich um eine vergleichsweise komplexe Software handelt, kostet die Software selbst mehrere hundertausend Dollar und wird deshalb vorwiegend von großen, global operierenden Unternehmen eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Software, IBM, Intelligenz
  Den kompletten Artikel findest du hier!