13.07.01 13:44 Uhr
 191
 

Düsseldorf: Stadt will Freier an den Pranger stellen

Das Ordnungsamt der Stadt Düsseldorf und die Polizei, wollen mit einer ungewöhnlichen Maßnahme potentielle Freier an den Pranger stellen.

Es ist geplant den Autofahrern welche eindeutig Kontakt zu Prostituierten des Strassenstrichs suchen einen Brief zwecks Aufklärung nach Hause zu schicken. Die Konfrontationen innerhalb der Familien nimmt man bewußt in Kauf.

Schon 12-jährige Mädchen gehen dort auf den Strich um Geld für Drogen zu beschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steuerfachidiot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Stadt, Freier
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen
Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
Fußball: DFB bewirbt sich offiziell um EM 2024
Bundestag lehnt höhere Rente für ehemalige DDR-Bergleute ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?