13.07.01 13:44 Uhr
 191
 

Düsseldorf: Stadt will Freier an den Pranger stellen

Das Ordnungsamt der Stadt Düsseldorf und die Polizei, wollen mit einer ungewöhnlichen Maßnahme potentielle Freier an den Pranger stellen.

Es ist geplant den Autofahrern welche eindeutig Kontakt zu Prostituierten des Strassenstrichs suchen einen Brief zwecks Aufklärung nach Hause zu schicken. Die Konfrontationen innerhalb der Familien nimmt man bewußt in Kauf.

Schon 12-jährige Mädchen gehen dort auf den Strich um Geld für Drogen zu beschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steuerfachidiot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Stadt, Freier
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben
Mutmaßlicher BVB-Attentäter wollte sich nach Tat ins Ausland absetzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Kanada: Hotel serviert Whiskys mit amputiertem Zeh - Gast klaut ihn
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?