13.07.01 13:23 Uhr
 22
 

Schlimmster Tag in Pamplona - Sieben Schwerverletzte

Noch ein Tag, dann ist der Irrsinn in Pamplona wieder vorbei. Der vorletzte Tag des traditionellen Stierrennen in Pamplona ist wohl der schlimmste in diesem Jahr gewesen.

Sieben schwerverletzte Läufer, einer davon lebensgefährlich ist die traurige Bilanz des sechsten Tages. Ein Stierbulle war mit seinem Gewicht auf einen Norweger gestürzt, der sich dabei schwere Kopfverletzungen zuzog.

Ein weiterer Mann wurde von den Hörnern eines Stieres durchbohrt und befindet sich in kritischem Zustand.


WebReporter: omi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tag, Schwerverletzte, Schwerverletzt
Quelle: www.BerlinOnline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?