13.07.01 12:24 Uhr
 87
 

AOL möchte die Regulierungsbehörde zum Eingreifen bewegen

Nachdem AOL in der letzten Woche eine Studie vorstellte, nach der die Grosshandelsflatrate der Telekom viel zu teuer ist, scheint es jetzt im Kampf der beiden 'Riesen' weiterzugehen.

Mediaways, für die Verbindungen von AOL zuständig, hat trotz dieser Studie einen solchen Vertrag mit der Deutschen Telekom abgeschlossen.

Das geschieht vermutlich, weil AOL möchte, dass die Regulierungsbehörde eingreift. Das könnte jedoch nicht geschehen, wenn AOL nicht mit der Telekom einen solchen Vertrag abgeschlossen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Regulierung, Eingreifen
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel
Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt
Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?