13.07.01 11:51 Uhr
 50
 

Scientology - Lausanne darf ihnen zu Recht das Leben schwer machen

Der Stadt Lausanne gefiel es nicht, dass Scientology im öffentlichen Raum ihre Machwerke unter das Volk brachte.

Deshalb machte 1998 der Polizeidirektor Auflagen,dass sie zur Zeit nur zwei Mal im Monat ihre Schriften verteilen dürfen.

Dagegen klagte natürlich Scientology und sie holten sich nun beim Verwaltungsgericht eine Abfuhr.

Das Gericht sah keine Willkür, sondern hält das Vorgehen der Stadt für 'verhältnismäßig' und auch das Gleichbehandlungsgebot sei gewahrt.

Scientology will aber das Urteil so nicht hinnehmen und zum Bundesgericht in Berufung gehen.

Sollte auch das nichts bringen, will man notfalls sogar bis zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Leben, Recht, Scientology
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?