13.07.01 11:13 Uhr
 76
 

Mafia-Geld schwächt Euro

Die Ostmafia sorgt durch ihre geschätzten 100 Millionen Schwarzgeldbestände dafür, dass der Euro nicht steigt.

Die Besitzer dieses Geldes legen ihre Millioenn in Dollar an, wodurch der Euro von 1,18 DM auf 0,85 DM heute gesunken ist.

Es wird gehofft, dass die Mafiosi nach Einführung des Euros auf diesen setzen werden, was eine langfristige Kurssteigerung bedeuten würde.


WebReporter: webflash1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Geld, Mafia
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?