13.07.01 11:13 Uhr
 76
 

Mafia-Geld schwächt Euro

Die Ostmafia sorgt durch ihre geschätzten 100 Millionen Schwarzgeldbestände dafür, dass der Euro nicht steigt.

Die Besitzer dieses Geldes legen ihre Millioenn in Dollar an, wodurch der Euro von 1,18 DM auf 0,85 DM heute gesunken ist.

Es wird gehofft, dass die Mafiosi nach Einführung des Euros auf diesen setzen werden, was eine langfristige Kurssteigerung bedeuten würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: webflash1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Geld, Mafia
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?