12.07.01 23:09 Uhr
 112
 

Toter Fötus im Glasgefäß, menschliche Knochen im Schlafzimmer

Als die Vermieterin von George Picard davon erfuhr, dass dieser einen toten Fötus in einem Glasgefäß und einen menschlichen Schädel in seiner Wohnung aufbewahrte, rief sie einen Priester an, der einen Exorzismus vollziehen sollte.

Die Polizei durchsuchte die Wohnung, nachdem sie ein ehemaliger Zimmernachbar unter Anderem von einem 61cm großen Wandbild von Satan und einem menschlichen Gehirn in einem Gefäß informierte.
Bei der Durchsuchung fanden sich etliche andere Dinge.


Darunter waren Macheten, eine Dämonen-Skulptur, sechs Marihuanapfeifen und mehrere Bücher über Teufelsanbetung. Gestern wurde er dem Gericht überstellt und erwartet nun Anklagen wegen Drogenbesitz, Einbruch und Grabraub.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: zornworm
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schlaf, Toter, Knochen, Fötus
Quelle: www.boston.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Königin Silvia von Schweden - unheimliche Spukgeister auf ihrem Schloss?
USA: Mann zahlt Schulden beim Amt mit Hartgeld, verteilt auf fünf Schubkarren
Wien: Wegen Behörden-Irrsinn - Intim-Waxing nur noch im Schaufenster



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenver