12.07.01 22:31 Uhr
 521
 

Ernte war schlecht - Über 800 angebliche Hexen mußten sterben

Im Kongo wurden über 800 Menschen ermordet, weil sie der Zauberei bezichtigt wurden und damit Auslöser der schlechten Ernte seien sollten. Ein ganzes Dorf machte Jagd auf Leute, die ihnen seltsam erschienen.

In vielen Teilen Afrikas gehört das Töten von angeblichen Hexen und Zauberern noch zum Alltag. Wenn Kinder verschwinden wird einfach ein Mann dafür verantwortlich gemacht, weil er sie weggezaubert hat. Die Folge: er wird von den Dorfbewohnern getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Piaggio
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ernte
Quelle: www.fr-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?