12.07.01 21:08 Uhr
 244
 

Gericht hat entschieden - "Keilstück" darf bleiben

Bereits 1998 hat der Künstler Wilfried Hagebölling in der Stadt Minden eine Stahlskulptur mit dem Namen 'Keilstück' aufgestellt. Seitdem hat diese immer wieder für Ärger in der Stadtverwaltung gesorgt (SN berichtete). Man wollte sie abbauen lassen.

Doch ein Gericht in Hamm hat jetzt entschieden: die Skulptur darf bleiben. Denn durch einen Abbau der Skulptur würde die Aussagekraft des Kunstwerkes verloren gehen.


WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gericht
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?