12.07.01 13:11 Uhr
 1.188
 

Forscher nähern sich der Entfachung des irdischen Sonnenfeuers

Das Sonnenfeuer auf der Erde zu zünden - die Rede ist hier von der Kernfusion - würde eine Menge Energieprobleme lösen. Wissenschaftler sind zwar schon in der Lage, Wasserstoffatome zu Helium zu verschmelzen, doch die Energiebilanz stimmt nicht.

Noch muß man mehr Energie in die Reaktoren stecken, als man durch die Fusion gewinnt. Wissenschaftler konnten nun Ungenauigkeiten bei den Magnetfeldern, die das für die Fusion notwendige 100 Millionen Grad heiße Plasma in der Schwebe halten, beseitigen.

Dadurch konnte der Druck im Fusionsreaktor verdoppelt werden was gleichzeitig zur Vervierfachung der Fusionsrate führte. Somit ist das Ziel, einen Fusionsreaktor zu bauen, der mehr Energie liefert als sein Betrieb kostet, wieder näher gerückt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Sonne
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
Negativzinsen für Sozialversicherungsrücklagen infolge der Zinspolitik der EZB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?