12.07.01 13:11 Uhr
 1.188
 

Forscher nähern sich der Entfachung des irdischen Sonnenfeuers

Das Sonnenfeuer auf der Erde zu zünden - die Rede ist hier von der Kernfusion - würde eine Menge Energieprobleme lösen. Wissenschaftler sind zwar schon in der Lage, Wasserstoffatome zu Helium zu verschmelzen, doch die Energiebilanz stimmt nicht.

Noch muß man mehr Energie in die Reaktoren stecken, als man durch die Fusion gewinnt. Wissenschaftler konnten nun Ungenauigkeiten bei den Magnetfeldern, die das für die Fusion notwendige 100 Millionen Grad heiße Plasma in der Schwebe halten, beseitigen.

Dadurch konnte der Druck im Fusionsreaktor verdoppelt werden was gleichzeitig zur Vervierfachung der Fusionsrate führte. Somit ist das Ziel, einen Fusionsreaktor zu bauen, der mehr Energie liefert als sein Betrieb kostet, wieder näher gerückt.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Sonne
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?