12.07.01 11:34 Uhr
 24
 

Mann drang mit Bajonett und Messer bewaffnet in Grundschule ein

In der japanischen Stadt Tokorozawa drang ein 53-jähriger Mann, bewaffnet mit Bajonett und Messer, am Mittwoch in eine Grundschule ein. Dort wurde er von dem Direktor der Schule entdeckt und angesprochen.

Der Arbeitslose sagte zu dem Direktor: 'Das Messer ist scharf. 5 oder 6 Leute zu töten, wird nicht ausreichen, um die Todesstrafe zu bekommen.' Weiterhin könne er keine Erwachsenen leiden und deshalb könnten sie getötet werden.

Nachdem der Direktor den Mann beruhigen konnte, verliess dieser die Schule. In der Zwischenzeit wurden die Schüler evakuiert.
Der 57-Jährige wurde später auf einer Straße festgenommen. Neben einem Messer, trug er ein 40cm langes Bajonett bei sich.


WebReporter: zornworm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Grund, Messe, Messer, Grundschule, Bajonett
Quelle: www.japantoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?