12.07.01 10:37 Uhr
 26
 

Warum Stress dem Gehirn unserer Kinder schadet

Wissenschaftler haben in einer Studie erschreckende Ergebnisse erzielt. Werden Kinder in ihren ersten Lebensjahren des öfteren mit emotionalem Stress belastet, also werden sie z.B. von den Eltern vernachlässigt, so schadet das ihrem Gehirn.

Denn durch den Stress wird das sogenannte CRH Hormon im Körper produziert. Dies führt dazu, daß zwischen 1/10 und 1/5 der Zellen in dem Teil des Gehirns abgetötet werden, der für die Erinnerung und das Lernen zuständig ist.

Die kognitiven Fähigkeiten sowie das räumliche Gedächtnis leiden also beträchtlich. Im Laufe der Zeit verschlimmert sich die Situation von alleine sogar noch, ohne daß neuer Stress von Aussen notwendig ist.


WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gehirn, Stress
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt
SPD Experte fordert Wiederspruchslösung für Organspende



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?