12.07.01 09:53 Uhr
 4
 

Bewag: Vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2000/01

Die BEWAG AG Berliner Kraft und Licht hat das zurückliegende Geschäftsjahr 2000/01 erfolgreich abgeschlossen. Die positive Entwicklung hängt vor allem mit weiteren Fortschritten bei der Restrukturierung des Unternehmens, spürbaren Erfolgen im überregionalen Stromgeschäft und dem sich dynamisch entwickelndenStromhandel zusammen.

Das Ergebnis vor Ertragsteuern erhöhte sich von 220,4 Mio. Euro im Vorjahr um 12,2 Prozent auf 247,2 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss stieg nach 128,3 Mio. Euro im Vorjahr auf 147,8 Mio. Euro (+15,2 Prozent). BEWAG geht davon aus, dass dieses Ergebnis neben der Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr leicht erhöhten Dividende von 0,58 Euro auch die steuerfreie Dotierung der Rücklagen in Höhe von etwa 18 Mio. Euro sowie Sonderabschreibungen von rund 85 Mio. Euro zulässt.

Der Materialaufwand erhöhte sich insbesondere wegen höherer Strombezüge, gestiegener Brennstoffpreise sowie der Aufwendungen aus dem Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien um etwa 406 Mio. Euro auf rund 899 Mio. Euro. Der Personalaufwand konnte um rund 97 Mio. Euro auf ca. 366 Mio. Euro gesenkt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, Geschäftsjahr
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats
Ukraine: Millionärstochter rast bei Rot über Ampel und fährt fünf Menschen tot
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?