12.07.01 09:48 Uhr
 390
 

Jetzt ist der "Puls" der Erde meßbar

In Kalifornien ist das Southern California Integrated GPS Network (SCIGN) in Betrieb gegangen.
Mittels GPS Technologie ist es in der Lage, Veränderungen in der Erdkruste anzumessen.
Wissenschaftler hoffen auf bessere Erdbebenvorhersagen.


Das System überwacht nicht nur Kalifornien, sondern alle Gebiete, die seismisch aktiv sind.
In Kalifornien stehen 250 Meßstationen, die Spannung und Entspannung der Erdkruste anmessen. Diese kommt durch die Bewegung der Erdplatten zu Stande.

San Fransico und Los Angeles liegen entlang eines sehr gefährdeten Gebiets, der sogenannten San-Andreas-Verwerfung. Effektive Warnsysteme für die Bevölkerung standen bisher nicht zur Verfügung. Dieser Erd-Pulsmesser ist besser als ein Seismograph.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erde
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?