12.07.01 06:32 Uhr
 35
 

Warum die Scheidung in den Genen liegt, die Heirat aber nicht

8.000 Zwillingspaare wurden von US-Forschern untersucht.
Davon wurden eineiige mit zweieiigen männlichen Zwillingen verglichen.

Dabei fanden die Forscher bei den eineiigen Zwillingspaaren eine größere Übereinstimmung bei Scheidungsverhalten als bei zweieiigen. Daraus folgerten sie, dass die Gene bei der Scheidung eine Rolle spielen.

Bei der Heirat traf dies aber nicht zu. Diese sei mehr durch Umwelteinflüsse und Erlebnisse bedingt.


WebReporter: berti999
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Scheidung, Heirat
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?