12.07.01 06:32 Uhr
 35
 

Warum die Scheidung in den Genen liegt, die Heirat aber nicht

8.000 Zwillingspaare wurden von US-Forschern untersucht.
Davon wurden eineiige mit zweieiigen männlichen Zwillingen verglichen.

Dabei fanden die Forscher bei den eineiigen Zwillingspaaren eine größere Übereinstimmung bei Scheidungsverhalten als bei zweieiigen. Daraus folgerten sie, dass die Gene bei der Scheidung eine Rolle spielen.

Bei der Heirat traf dies aber nicht zu. Diese sei mehr durch Umwelteinflüsse und Erlebnisse bedingt.


WebReporter: berti999
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Scheidung, Heirat
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?