12.07.01 06:32 Uhr
 35
 

Warum die Scheidung in den Genen liegt, die Heirat aber nicht

8.000 Zwillingspaare wurden von US-Forschern untersucht.
Davon wurden eineiige mit zweieiigen männlichen Zwillingen verglichen.

Dabei fanden die Forscher bei den eineiigen Zwillingspaaren eine größere Übereinstimmung bei Scheidungsverhalten als bei zweieiigen. Daraus folgerten sie, dass die Gene bei der Scheidung eine Rolle spielen.

Bei der Heirat traf dies aber nicht zu. Diese sei mehr durch Umwelteinflüsse und Erlebnisse bedingt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: berti999
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Scheidung, Heirat
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Schweiz: Mit 200 km/h durch den Gotthard-Tunnel - Haftstrafe für Fahrer
"Team Wallraff" deckt undercover Folter in Behinderteneinrichtungen auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?