11.07.01 21:11 Uhr
 562
 

Konkurrenz platt gemacht - jetzt wird es vom Markt genommen

Heute musste die vom norwegischen Verleger Schibsted publizierte und in Köln gratis vertriebene Tageszeitung '20 Minuten' aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt werden (SN berichtete). Nun werden auch die beiden Konkurrenzprodukte eingestellt.

'20 Minuten' wollte sich ausschließlich durch Anzeigen finanzieren. Zwei andere Verleger gingen jedoch gegen Schibsted vor, indem sie Konkurrenzprodukte mit gleichem Konzept auf den Markt warfen. Drei Gratiszeitungen umwarben den Anzeigenmarkt.

Nach der Aufgabe der Norweger haben die Verlagshäuser Neven DuMont ('Express', 'Kölner Stadt-Anzeiger') sowie Springer ihr Ziel erreicht. Zudem ist noch eine Klage von DuMont gegen Schibsted vor dem BGH anhängig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vivan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Markt, Konkurrenz
Quelle: www.jen-nyelvers.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane