11.07.01 19:01 Uhr
 2.110
 

Sex im Büro: Chefs werden immer dreister

Ein erschütterndes Ergebnis präsentierte der Bericht des Zürcher Ombudsmannes über seine Tätigkeit. Von 640 Fällen waren über ein Drittel sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz. Laut Markus Kägi drohen Vorgesetzte offen mit Sanktionen.

Die Zahl der Beschwerden habe weiter zugenommen - und das, obwohl das Thema immer noch mit Tabus besetzt ist. Auch eine normale Liebesbeziehung führe jedoch zu erheblichen Problemen.

Der Ombudsmann fordert:
Liebe darf es nur auf der gleichen Hierarchie-Ebene geben, Partner dürfen nicht benachteiligt werden, aber auch keinen Zugang zu Personaldaten haben. Schließlich dürfen Dritte durch die Liebe nicht geschädigt werden.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Büro
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?