11.07.01 15:14 Uhr
 27
 

Stones und Madonna sind deutsche Steuern ein Greuel

Laut vieler Veranstalter kommen immer weniger internationale Künstler auf Deutschlands Bühnen. Grund hierfür ist die pauschalisierte Besteuerung. 25 Prozent müssten alleine auf Honorare, Produktions- und Nebenkosten abgeführt werden, von den Reise- und Verpflegungskosten ganz zu schweigen. Laut Brancheneinschätzung sind die Auftritte ausländischer Künstler seitdem um über ein Drittel zurück gegangen.

Am Dienstag war die erste parlamentarische Anhörung in dieser Sache vor SPD und Grünen in Berlin. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Entertainment AG (DEAG), führte dabei an, dass vor allem für weniger bekannte Künstler Auftritte in der BRD kaum noch tragbar wären. Auch bekannte Künstler wie Madonna, U2 oder die Rolling Stones kommen nur noch für wenige Konzerte nach Deutschland.




Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: docrock.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Deutsch, Steuer, Madonna
Quelle: www.docrock.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben
Claudia Cardinale verteidigt Retusche an ihrem Foto als "überzeugte Feministin"
Sophia Thomalla nun wohl mit Gwen Stefanis Ex-Mann liiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?