11.07.01 12:12 Uhr
 0
 

Siebel bekommt Auftrag von Gateway

Siebel Systems (Nasdaq: SEBL), der weltweit führende Anbieter von eBusiness Applications, hat Gateway Inc. (NYSE: GTW) als Kunden gewonnen. Der PC-Hersteller standardisiert seine Customer-Relationship-Management Aktivitäten auf Siebel eBusiness Applications. Die Software erstellt eine zentrale Datenbank für alle Kundeninteraktionen, die es den Gateway-Mitarbeitern ermöglicht, die Kundenbeziehungen über verschiedene Bereiche hinweg effektiv zu verbessern. Die Gateway-Mitarbeiter sorgen für konsistente, erstklassige Kundenerfahrungen über alle Kanäle und Ländergrenzen hinweg.

Die Siebel-Software stellt langfristige Kundenbeziehungen in den Mittelpunkt aller Aktivitäten. Auf diese Weise unterstützt sie das Ziel von Gateway, 'die digitale Revolution menschlich zu gestalten'.

Gateway setzt unternehmensweit eine komplette Palette von Siebel eBusiness Applications ein. Diese umfasst Siebel Sales, Siebel Call Center, Siebel Field Service, Siebel Marketing, Siebel Interactive Selling Suite und Siebel eService. Die Software wird sich mit den bestehenden Back-Office-Systemen nahtlos integrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auftrag
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?