11.07.01 09:38 Uhr
 0
 

Hornblower Fischer Tagestipp: ACG reduzieren

Tagestipp:

Wie bei vielen anderen Werten am Neuen Markt ging auch der Umsatz- und Gewinnwarnung desChipbrokers ACG (ACG NM, WKN 500770) eine markante Abwärtsbewegung im Kurs voraus. Seit Mitte Maihatte sich der Kurs gedrittelt.

Diese Bewegung folgte der ebenfalls Mitte Mai mit den Zahlen für das erste Quartalveröffentlichten Erklärung des Unternehmens, man sei im Plan, was das Gesamtjahr betreffe. Das Unternehmenhat jetzt nach einer Wachstumsabschwächung im 2. Quartal seine Prognosen nach unten revidiert. Demnach wirdnun ein Umsatz von 400 Mio. Euro (zuvor 550 Mio. Euro) und ein EBITDA von 15 Mio. Euro (zuvor 36 Mio.Euro) in Aussicht gestellt. Vorläufigen Zahlen zufolge werden im ersten Halbjahr rund 185 Mio. Euro an Umsatzerreicht. Angesichts des im ersten 1. Quartal erreichten Umsatzes von knapp 106 Mio. Euro war also im 2. Quartalein deutlicher Umsatzrückgang auf rund 80 Mio. Euro zu verzeichnen. Als Begründung für die negative Entwicklungwird von ACG auf die allgemeine Verschlechterung sowohl im Halbleiter- als auch im Mobiltelefonmarktverwiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fisch, Fischer
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?