11.07.01 06:50 Uhr
 40
 

Satanskult jetzt auch in NRW?

In Witten (NRW), würde ein Mann aufgefunden, der mit 66 Machetenhieben und mehreren Hammerschlägen 'niedergemetzelt' wurde.
Hauptverdächtige ist Manuela B. (22). Sie soll dem Satanskult angehören.
Einzigstes Möbelstück in Ihrer Wohnung: Ein Sarg.

Der Tote: Ein Arbeitskollege Ihres Mannes. Das Motiv: noch unklar. Die Leiche wurde gefunden, weil die Mutter der Gesuchten 2 Tage zuvor einen Brief erhielt mit folgendem Inhalt: „Wenn du diesen Brief bekommst, könnte ich schon tot sein.“

Daraufhin verständigt die Mutter die Polizei, die die Leiche in der Wohnung fand. Der Leiter der Mordkommission wörtlich: „In 20 Jahren habe ich noch nie ein Delikt derartiger Grausamkeit, Brutalität und Rohheit erlebt. Es war eine regelrechte Hinrichtung.“


WebReporter: SitesandMore
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Satan
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?